Das Weihnachtscamp mit Knossi, Sido und Co.

Sie tun es schon wieder, nach dem Angelcamp im Sommer und dem Horrorcamp zu Halloween melden sich Knossi und Sido passend zu Nikolaus mit dem Weihnachtscamp zurück.

Bereits das Angel- und das Horrorcamp erfreuten sich unter den Zuschauern auf twitch einer enormen Beliebtheit und brachen sämtliche Zuschauerrekorde. Allerdings wurde das Konzept des Horrorcamps im Anschluss daran von einigen Zuschauern kritisiert, da diese sich etwas anderes von dem Format erhofft hatten. Nichtsdestotrotz starten Sido und Knossi nur knapp einen Monat später einen neuen Anlauf, um die Fans auf twitch abermals mit einem neuartigen Format zu überraschen.

 

Das Weihnachtscamp startet am 6. Dezember und verspricht weihnachtliche Unterhaltung

Bereits im Anschluss an das Horrorcamp bestätigten Knossi und Sido, dass es auch zu Weihnachten wieder ein Event auf twitch geben wird. Auf weitere Informationen mussten die Fans in der Folge dann allerdings ungewöhnlich lange warten. Erst am Mittwoch gab Knossi mit einem Instagram Post auf seinem Instagram Account dann bekannt, dass das Weihnachtscamp am 6. Dezember starten wird.

Das überrascht vor allem deshalb, da die vorherigen Events immer schon Wochen im Voraus angekündigt und von den Teilnehmern dementsprechend beworben wurden. Denn Knossi und Sido verfolgen mit ihren Formaten das Ziel, den klassischen Fernsehsendern ordentlich einzuheizen.

Bisher gelang das auch ausgesprochen gut und mittlerweile können es die Events qualitativ sogar locker mit einigen TV-Formaten aufnehmen. Zudem überzeugten Knossi und Sido schon bei den vorangegangenen Events, sowohl was die Organisation, als auch den Unterhaltungswert vor der Kamera betrifft, was sich in den hohen Zuschauerzahlen widerspiegelte.

Wenngleich das Horrorcamp, bei dem neben den Gastgebern Sido und Knossi auch MannyMarc, unsympathischTV, Pietro Lombardi, Klaas Heuer-Umlauf und andere Überraschungsgäste mit dabei waren, es zur Bestzeit auf 336 000 Zuschauer brachte, wurde im Anschluss daran auch Kritik laut. Das lag insbesondere an dem Rapper Bausa, der im Horrorcamp durch respektlose und beleidigende Kommentare auffällig geworden war, was von Teilen der Community äußerst negativ aufgenommen wurde.

Doch davon lassen sich Knossi und Sido nicht aus der Bahn werfen und starten mit dem Weihnachtscamp am Sonntag einen neuen Anlauf, um die bisherigen Rekorde nochmals zu verbessern.

Mit dem Weihnachtscamp wollen Knossi und Sido das Horrorcamp vergessen machen

Zu dem Weihnachtscamp, das am 06. Dezember um 8:00 Uhr auf twitch auf Sendung geht ist bislang lediglich bekannt, dass neben den beiden Gastgebern auch Manny Mark und unsympathisch TV wieder mit am Start sein werden. Dabei kann man davon ausgehen, dass sich die Hauptprotagonisten auch dieses Mal wieder die verschiedensten Herausforderungen entgegenstellen müssen.

Allerdings halten sich sämtliche Teilnehmer bislang noch sehr bedeckt, was den genauen Ablauf betrifft. Knossi und Sido verrieten bisher lediglich, dass das Weihnachtscamp die bereits hohe Qualität der vorherigen Auflagen, nochmals übertreffen soll. Wer Knossi und Sido jedoch kennt, der ahnt bereits, dass die beiden sich auch für das Weihnachtscamp wieder etwas ganz Besonderes ausgedacht haben, womit diese dazu in der Lage sind ihre bisherigen Rekorde nochmals zu verbessern.

Ein Grund für die späte Ankündigung des Events könnte die mittlerweile verschobene Weihnachtsshow von Sido sein, die ursprünglich zwischen dem 07. Und 22. Dezember in sieben Städten in Deutschland und der Schweiz stattfinden sollte. Doch die steigenden Corona-Zahlen machten diesen Plänen einen Strich durch die Rechnung, weshalb die geplanten Shows um ein Jahr verschoben wurden und auch eine geplante Open-Air-Show, die Sido am 19. Dezember in Berlin spielen wollte, musste wegen Corona ebenfalls abgesagt werden.

Doch nun bekommen die Fans den Rapper zumindest im Rahmen des Weihnachtscamps auf twitch zu sehen und wird vielleicht in diesem Rahmen auch den einen oder anderen Song zum Besten geben. Das ist selbstverständlich nur ein schwacher Trost für ein entgangenes Live-Konzert, doch dafür können sich die Zuschauer auch bei dem Weihnachtscamp wieder auf eine Reihe weiterer Gäste freuen, die dieses Event auf twitch mit Sicherheit einmal mehr zu einem besonderen Erlebnis machen werden.

Kein Event ohne den passenden Song: Heiligenschein ab jetzt auf allen Plattformen erhältlich

Seitdem Knossi Ende Januar 2020 seinen ersten Song „Alge“ veröffentlicht hat, nahm die Musikerkarriere des Entertainers immer mehr an Fahrt auf. Darauf folgte im Juni, noch vor Beginn des Angelcamps der Song „Katsching“, den Knossi zusammen mit den Atzen performte und dessen Musikvideo auf YouTube bereits über 3 Millionen Aufrufe hat. Kurz vor dem Horrorcamp erschien dann der Song „Keine Angst“ von Knossi, Sido, Manny Marc und unsympathisch TV und auch zum Weihnachtscamp beglücken diese vier die Fans wieder mit dem zugehörigen Song zum Event.

Dieser hört diesmal auf den Namen „Heiligenschein“ und dreht sich, wie könnte es anders sein, rund um das Thema Weihnachten, angereichert mit etlichen Anspielungen auf vergangene Events und natürlich darf auch die „Eins im Chat“ in keinem echten Knossi-Song fehlen.

Anhören oder Kaufen könnt Ihr Euch „Heiligenschein über die bekannten Streaming-Dienste und Musikplattformen, wie Spotify oder Amazon. Ein Video auf YouTube wurde zu dem Song dagegen bislang nicht veröffentlicht, doch was nicht ist, könnte ja noch werden.

 

Den Song kannst du dir direkt auf Spotify spotify kostenlos Icon anhören!

Wohin führt der Weg für Knossi und Sido?

Nach dem durchweg positiven Feedback im Anschluss an das Angelcamp und den eher durchwachsenen Reaktionen auf das Horrorcamp entscheidet sich mit dem Weihnachtscamp, wohin der Weg für Knossi und Sido zukünftig führen wird.

Gelingt es den beiden mit dem Weihnachtscamp erneut ein unterhaltsames Programm, über einen Zeitraum von 14 Stunden abzuliefern oder gehen den beiden so langsam die Ideen aus, wie es beim Horrorcamp mitunter den Anschein hatte?

Besonders bemängelt wurde von den Zuschauern nach dem Horrorcamp, neben dem geringen Gruselfaktor vor dem Bildschirm, vor allem der Ablauf, der zuweilen gescriptet wirkte und auch im Hinblick auf die bislang unbekannten Gastauftritte bleibt zu hoffen, dass es sich dabei nicht wieder nur um altbekannte Gesichter, wie Slavik oder Pietro Lombardi handelt, die bisher bei jedem der Events von Knossi und Sido mit dabei waren. Denn ein wenig frischer Wind könnte bereits dafür sorgen, dass die Kritiken zu dem Weihnachtscamp positiver ausfallen werden, als im Anschluss an das Horrorcamp.

Wie sich das ganze schlussendlich entwickelt, das erfahrt Ihr in der kommenden Woche auf Gamers-Channel und vielleicht berichten wir dann ja erneut von einem neuen Zuschauerrekord auf twitch, den Knossi und Co. mit ihrem Weihnachtscamp verzeichnen konnten.

Wir sind in jedem Fall schon sehr gespannt und werden uns dieses weihnachtliche Spektakel mit Sicherheit nicht entgehen lassen.