Tag der Videospiele – Ein Blick in die Zukunft des Gaming

Der 08. Juli markiert jedes Jahr aufs Neue den „Tag der Videospiele“. Als eines der wichtigsten Unterhaltungsmedien unserer Zeit haben Videospiele eine lange und bewegte Vergangenheit. Heutzutage sind sie aus keinem Haushalt wegzudenken und zählen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten für Jung und Alt. Mit einem Umsatz der Gamingbranche von rund 6,2 Milliarden Euro im Jahr 2019 sind Videospiele längst kein Nischenprodukt mehr. Laut Statista spielen in Deutschland im laufenden Jahr 2020 34,3 Millionen Menschen Video- und Computerspiele. Grund genug, die bisherige Erfolgsgeschichte von Videospielen Revue passieren zu lassen und einen Blick in die Zukunft der Branche zu werfen. Die Vergleichsplattform idealo hat dazu ein paar interessante Daten veröffentlicht.

Die Gamingbranche – Was bisher geschah

Wenn es um die ersten Videospiele geht, denken die meisten wohl an die Videospielkonsole von Atari aus dem Jahr 1977. Die eigentliche Geschichte der Gamingbranche begann allerdings viel früher. Die ersten Gehversuche mit dieser Form der Unterhaltung wurden bereits 1946 in verschiedenen Universitäten gemacht. Vor allem Cambridge und das Massachusetts Institute of Technology (MIT) waren Wegbereiter dieses Mediums.

Die mit Münzen betriebenen Arcade-Automaten machten Videospiele ab dem Jahr 1972 erstmalig der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Die Firma Atari von Nolan Bushnell ging frühzeitig in Serienproduktion und konnte sich schnell einen Namen machen. In speziell errichteten Spielhallen konnten Gamer an den Arcade-Automaten legendäre Videospiele wie Space Invaders und Pac-Man spielen.

Wenig später schafften Spielekonsolen den Sprung in die privaten Haushalte. Die wohl bekannteste Heimkonsole der 70er-Jahre ist der Atari 2600. Nun war es möglich, die beliebten Arcade-Spiele Space Invaders, Pong und Pac-Man in den eigenen vier Wänden zu spielen. Das folgende Jahrzehnt stand ganz im Zeichen der ersten Computerspiele und japanischer Hersteller. Den Grundstein für den Siegeszug von Heimkonsolen setzte Nintendo mit dem Nintendo Entertainment System (NES) im Jahr 1986.

Hier ein detaillierter Überblick über die Geschichte von Videospielen:

 

Zahlen und Fakten – Wie es aktuell um die Gamingbranche steht

Die letzten fünf Jahre zeigen bezüglich der Nachfrage nach Konsolenspielen einen deutlichen Aufwärtstrend. Insgesamt wurden bei den Onlinehändlern mehr Videospiele nachgefragt als in den Jahren davor. PS4-Spiele führten die Liste insgesamt an, bis die, im März 2017 erschienene, Nintendo Switch mit leichter Verzögerung an Sony’s Thron rüttelte. Während der Absatz für die Spiele der PS4 und der XBOX One 2019 im Vergleich zu 2018 schwächelten, konnte Nintendo mit der Switch ein Plus verzeichnen. Den notwendigen Schub dafür bekam die Switch durch ein breit gefächertes Marketingkonzept und die Veröffentlichung starker Titel aus den beliebten Videospiel-Reihen The Legend of Zelda, Mario und Pokemon. Im Onlinehandel führte dies dazu, dass der Umsatz von Videospielen für die Switch im ersten Halbjahr 2020 erstmalig den der PS4 überstieg.

Statistik Nachfrage nach PS4 Spielen

 

Das Wachstum der Gamingbranche in den letzten Jahren spiegelt sich in der Umsatzzahlen von PC-Spielen erstaunlicherweise nicht wider. PC-Spiele unterlagen in den letzten fünf Jahren einem stetigen Abwärtstrend. War der Rückgang von 2016 auf 2017 mit 1,5 Prozent noch relativ gering, waren es 2018 bereits satte 27 Prozent weniger Nachfrage. In der Zeit von 2016 bis 2020 konnten PC-Spiele insgesamt nicht mit den Absatzzahlen von Konsolenspielen mithalten. Sie wurden im Vergleich mit der PS4 73 Prozent weniger und mit der Nintendo Switch 34 Prozent weniger nachgefragt. Schlechter war nur die Nachfrage für Videospiele der XBOX One. Diese lag in dem betrachteten Zeitraum 37 Prozent unter der von PC-Spielen.

Trend Nachfrage von PC Spielen

Vergleicht man die Nachfrage von Konsolenspielen allgemein, unabhängig vom Hersteller und vergleicht diese mit PC-Spielen wird diese Entwicklung noch deutlicher. Bereits im Jahr 2016 war die Nachfrage nach Konsolenspielen 76 Prozent höher als die nach PC-Spielen. Diesen Vorsprung konnten Konsolenspiele im laufenden Jahr 2020 auf 90 Prozent ausbauen.

Nachfrage auf Idealo von PC Spielen deutlich höher

Der Großteil der Videospiele heutzutage erscheint für mehrere Plattformen. Es lohnt sich daher ein Blick auf die Versionen, die am meisten nachgefragt werden. Hier haben die Konsolen-Versionen ebenfalls die Nase vorn. Interessanterweise gilt dies auch für Spiele wie Call of Duty und Battlefield, deren Multiplayer eine hohe Rechenleistung und pixelgenaues Zielen verlangen. Eigentlich für PC-Spieler mit Maus und Tastatur prädestiniert, konnten die PC-Versionen dieser Titel nicht mit der Nachfrage nach der jeweiligen Konsolen-Version mithalten. Lediglich bei den Simulationsspielen, wie die SIMS und dem Landwirtschafts-Simulator, hält sich die Nachfrage nach der Konsolen- und PC-Version im Onlinehandel ungefähr die Waage.

Top 10 der Konsolen und PC Spiele

Der Siegeszug des mobilen Gaming – Die Entwicklung bei den Handhelds

Immer mehr Fans von Videospielen bevorzugen mobile Konsolen. Dieser Trend zeigt sich in der seit 2016 kontinuierlich steigenden Nachfrage nach Handhelds im Onlinehandel. Nintendo konnte diesen Markt weitestgehend für sich einnehmen und verschaffte dieser Kategorie mit der 2017 erschienenen Switch einen weiteren starken Schub nach vorne. Die abgespeckte Version Switch Lite konnte ebenfalls viele Gamer für sich gewinnen. Doch auch die älteren Handhelds aus dem Hause Nintendo erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Top 10 Handhelds von Nintendo

Die saisonale Nachfrage von Spielekonsolen

Betrachtet man die stärksten Verkaufsmonate von Konsolen zeichnen sich November und Dezember deutlich als stärkste Monate ab. Dies ist wenig überraschend, da Spielekonsolen und die dazugehörigen Videospiele beliebte Weihnachtsgeschenke sind. 2020 weist zudem einen starken Anstieg der Nachfrage im März und April auf. Das lässt sich auf Corona und die dazugehörige Ausgangssperre zurückführen.

Statistik Weihnachtszeit Kaufinteresse von Spielkonsolen

Die Entwicklung der Preise von Videospielen

Fans von älteren Spielekonsolen werden in den letzten fünf Jahren stärker zur Kasse gebeten. Die Spiele für Nintendo DS, PSP und PS2 sind zwischen 38 und 50 Prozent teurer geworden. Sinkende Preise weisen die Spiele für PS4, XBOX One und Nintendo 3DS von 2016 bis 2020 auf. Zwischen 22 und 24 Prozent weniger müssen Fans dieser Konsolen auf den Tisch legen. Mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 29,08 Euro im Jahr 2016 und 28,95 Euro in 2020 blieben die Preise von PC-Spielen weitestgehend stabil.

Kosten Preisvergleich Nintendo DS, PS2 und PSP Spiele Kosten Preisvergleich PS4, Xbox und Nintendo 3DS Spiele Weitgehend stabile Preise

 

Die beliebtesten Genres der letzten Jahre

Videospiele bedienen die unterschiedlichsten Genres. Von ausgedehnten Abenteuern mit Schwert in der Hand über actiongeladene Militäreinsätze im Kriegsgebiet bis hin zu rasanten Wettrennen durch die nächtlichen Straßen von Miami. Mittlerweile ist für jeden Geschmack etwas dabei, was die Frage nach dem beliebtesten Genre aufkommen lässt. Da Konsolenhersteller wie Nintendo verstärkt die jüngere Generation anwerben ist es nicht verwunderlich, dass Kinderspiele diese Liste mit rund 20 Prozent im Onlinehandel anführen. Danach folgt mit rund 14 Prozent Action, dicht gefolgt von Adventure-Games mit rund 13 Prozent. Die Genres Open World (13 Prozent) und Simulation (12 Prozent) sind ebenfalls beliebt. Das Schlusslicht bilden Jump’n’Run- und Geschicklichkeitsspiele mit 0,4 beziehungsweise 1 Prozent.

erstellt von idealo

Die beliebtesten Spiele der letzten zwölf Monate

Bei den am meisten nachgefragten Spielen der letzten zwölf Monate führen ebenfalls kinderfreundliche Videospiele die Liste an. Bei den Konsolenspielen konnte sich Animal Crossing: New Leaf – Welcome amiibo für den Nintendo 3DS den ersten Platz sichern. Die Liste der beliebtesten PC-Spiele führt Minecraft an. Die Top 5 beider Plattformen setzt sich aus Titeln des Action-Adventure-Genres fort.

Tag der Videospiele, Tag der Videospiele – Ein Blick in die Zukunft des Gaming Top 5 der beliebtesten Konsolenspiele

Betrachtet man die meistverkauften Spiele der einzelnen Konsolen im Onlinehandel zeichnet sich ein eindeutiger Trend ab. Die PS4-Liste weist hauptsächlich Action-Adventure-Games und Open-World Titel auf. XBOX One Fans waren vorwiegend an Rennspielen interessiert. Die Zielgruppe der Nintendo Switch spiegelt sich in den beliebtesten Titel der Konsole wider – Rollen-, Renn- und Jump-’n’-Run-Spiele führen hier die Liste der Toptitel an.

Top beliebtestesten Playstation Spiele Top beliebtestesten Xbox Spiele Top beliebtestesten Nintendo Spiele

Wo sitzen Deutschlands Gamer?

Ein Blick auf die regionale Nachfrage nach Videospielen, Konsolen und Zubehör lohnt sich. Demnach sitzen die meisten Gamer in Norddeutschland. Die Spitze bildet die Hansestadt Hamburg, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. Schleswig-Holstein rundet das norddeutsche Trio auf dem dritten Platz ab. Trotz der Gamescom, die jedes Jahr in Nordrhein-Westfalen stattfindet, bildet das Ruhrgebiet nur das Mittelfeld des regionalen Vergleichs. Weniger Nachfrage nach Gamingprodukten weisen nur Bayern und Baden-Württemberg auf.

Welches Bundesland käuft die meisten Games

Können Videospiele mit realen Freizeitaktivitäten mithalten?

Es ist unbestritten, dass die Gamingbranche in den letzten fünf Jahren ein starkes Wachstum aufweisen kann. Doch wie schneidet das virtuelle Spieleerlebnis im Vergleich mit realen Freizeitbeschäftigungen ab? Onlinehändler die Videospiele vertreiben, bieten meist auch „reale“ Vergnügungen in Form von Fußballausrüstung, Gesellschaftsspiele, Kinderfahrzeuge, Laufen, LEGO und Outdoorspielzeug an. Ein Vergleich der Absatzzahlen dieser Produkte mit denen aus dem Bereich Gaming bringt Klarheit.

erstellt von idealo

Wie sieht die Zukunft der Gamingbranche aus?

Kaum eine andere Branche hat sich in den vergangenen Jahrzehnten so schnell weiterentwickelt und so oft neu erfunden. Prognosen über die Zukunft des Gaming bieten daher viel Raum für die unterschiedlichsten Vermutungen. Sicher ist, dass Virtual- und Augmented-Reality einen festen Platz in der zukünftigen Entwicklung von Videospielen haben werden. Im Onlinehandel ist die Nachfrage nach VR-Produkten und den dazugehörigen Spielen von 2016 bis 2018 um rund 50 Prozent gestiegen. Nach einer kleinen Abnahme von 5 Prozent in 2019 scheint 2020 wieder ein starkes Jahr für VR-Zubehör und -Spiele zu werden. Angesichts der immer größer werdenden Auswahl an VR-Spielen und neuen Verwendungsmöglichkeiten des Zubehörs ist davon auszugehen, dass zukünftig immer mehr Videospiel-Fans in die Virtual Reality abtauchen werden.

Statistik Nachfrage von VR Produkten