Rückblick auf die Gamevention 2019 in Hamburg

POSTED BY Benjamin Krause 27/11/2019 in Allgemeines
Post thumbnail

Großer Betrieb herrschte zwischen dem 22. bis 24. November 2019 in den Hamburger Messehallen, denn diese waren der Austragungsort der erstmals ausgerichteten Gamevention. Dabei handelt es sich nicht um eine klassische Spielemesse, wie die gamescom, sondern um ein Community-Event bei dem Cosplay, eSport und Indie Games im Mittelpunkt stehen. So präsentierten unabhängige Spielestudios den anwesenden Spielern im sogenannten Indie Ville ihre neusten Spiele und am Samstag kam es zu einem großen Cosplay-Contest. Und zudem kam auch der eSport auf der Gamevention nicht zu kurz und so waren unter anderem die Vertreter bekannter eSport-Organisationen, wie Mousesports, Unicorns of Love oder PENTA SPORTS ebenfalls auf der Convention vertreten.

Die erste Auflage der Gamevention wird zu einem großen Erfolg

Wenngleich die Ausrichter der erstmals ausgetragenen Gamevention, auch aufgrund des Standorts Hamburg, vom ersten Moment an recht zuversichtlich waren, mit einem derartigen Andrang hatten wohl auch diese nicht gerechnet.

Denn bereits bei der ersten Auflage der Convention am vergangenen Wochenende fanden sich, im Laufe der 3 Festival-Tage, über 10 000 Besucher in den Hamburger Messehallen ein, womit selbst kühnste Optimisten im Vorfeld nicht gerechnet hätten.

Diese positive Resonanz hat damit ganz deutlich gezeigt, dass eine derartige Veranstaltung in Norddeutschland bereits seit langem überfällig war und von dortigen Spielern auch entsprechend angenommen wird. Aus diesem Grund steht bereits jetzt fest, dass die Gamevention auch im kommenden Jahr wieder in Hamburg stattfinden wird, wenn auch diesmal bereits zwischen dem 19. und 21. Juni 2020.

Und die Ausrichter betonten sogleich, dass bei der zweiten Auflage des Events alles noch besser und schöner gestaltet und organisiert werden soll, damit die Besucherzahlen auch 2020 wieder derart erfreulich sind wie bei der Erstauflage in diesem Jahr.

Denn dann könnte sich die Gamevention im besten Fall in Rekordzeit zu einer Pflichtveranstaltung für Gamer aus Norddeutschland entwickeln.

Keine Kopie der Gamescom

Im Gegensatz zu der Gamescom die jedes Jahr in Köln stattfindet, handelt es sich bei der Gamevention in Hamburg um eine Messe, bei der nicht die Spiele-Blockbuster im Vordergrund stehen, sondern der Spaß am Spielen an sich.

Und das zeigte sich bereits zu Beginn der Convention, als der Hamburger Oberbürgermeister Peter Tschentscher die Gamevention, mit einer Cosplay-Parade, eröffnete. Hierbei wurde von dem Kultursenator Carsten Brosda zudem angekündigt, dass auch Entwicklerstudios in Hamburg im kommenden Jahr wieder auf Fördergelder hoffen dürfen und auch viele weitere Politiker, wie Katharina Fegebank von den Grünen, fanden sich ebenfalls zur Gamevention auf dem Messegelände ein. Daneben verwandelten über 150 Cosplay begeisterte, verkleidet als bekannte Figuren aus Filmen, Serien oder Spielen, die Hamburger Messehalle von der ersten Sekunde an in eine Parallelwelt.

Damit zeigte sich auf der Gamevention ganz eindeutig, dass Spieler aus dem Norden von Deutschland bereits seit Jahren eine derartige Veranstaltung herbeigesehnt haben, bei der sich alles um deren liebstes Hobby dreht. Denn davon zeugen schon allein die über 7000 Besucher, die sich am Samstag, dem ersten öffentlichen Messetag, auf der Gamevention einfanden.

Das Erleben von Spielen steht auf der Gamevention im Vordergrund

Bereits in der Eröffnungsrede des Hamburger Oberbürgermeisters sahen viele ein positives Signal in Bezug auf Hamburg als wichtigen Standort innerhalb der deutschen Spieleentwicklung. Denn aktuell haben etwa 200 Unternehmen aus diesem Bereich Ihren Firmensitz in der Hansestadt, womit Hamburg zu den wichtigsten Standorten im Bereich der Spieleentwicklung hierzulande gehört.

Doch vor der Messe existierte bislang noch keine Messe für die Gamer in Norden Deutschlands, was man mit der Gamevention nun zu ändern versucht. Dabei war der Zugang zu der Messe am Freitag lediglich Fachbesuchern gestattet, während am Tag darauf auch alle weiteren Spieleinteressierten in den Genuss der Messe kamen, welche diesen einiges zu bieten hatte.

Dabei kamen im Rahmen der Gamvention in erster Linie Cosplayer und eSports-Anhänger auf Ihre Kosten. So bekamen Hobbyspieler unter anderem die Möglichkeit sich in Spielen wie League of Legends oder Counter-Strike: Global Offensive mit echten Profis zu messen, während die Cosplayer an verschiedenen Workshops und Wettbewerben teilnehmen konnten.
Hierbei wurden am Sonntag die Verkleidungen durch eine Jury bewertet und die besten Cosplyer erhielten Preise im Wert von über 5000 Euro.

Ebenfalls am Sonntag kam es zudem zum Hamburger-Stadtderby in der Fußballsimulation FIFA20, in dem sich die Spieler des Hamburger SV und des FC St. Pauli gegenüberstanden, um die Vormachtstellung in der Hansestadt auf dem virtuellen Rasen auszuspielen. Dabei konnten sich die beiden Spieler des HSV in zwei von drei spannenden Begegnungen live auf der Bühne durchsetzen und gingen somit als strahlende Sieger aus dem virtuellen Hamburger Derby hervor.

Und auch ansonsten stand vor allem das Erleben von Spielen auf der Messe im Vordergrund, wenngleich die Besucher auch die Möglichkeit hatten einige Spiele von unabhängigen Entwicklerstudios einmal auszuprobieren.

Die Hamburger Firma Whow Games GmbH war mit dem Jackpot.de Stand vor Ort und bot den Besuchern einen originalen Poker- und Roulette Tisch zum kostenlosen mitspielen an. Am Samstag hieß es dann Ausnahmezustand, der Influencer bzw. Twitch Streamer namens Knossi war am Stand von Jackpot.de, nichts ging mehr, es war einfach eine unglaubliche Menge an Fans vor Ort.

Treffen der Influencer auf der Messe

Neben den spielerischen Highlights stellten für viele Besucher der Gamevention mit Sicherheit auch die anwesenden Influencer einen Höhepunkt dar. So gab sich beispielsweise der König „Knossi“ höchstpersönlich die Ehre und stattete der Gamevention einen Besuch ab.

Doch auch viele weitere Twitchstreamer, wie Knossi, Fabenfuchs, inscope21, JENSi.TV, Kurga, Dente Games, dedave, Bearmaster oder Gamerweibchen, um nur einige zu nennen, waren ebenfalls auf der Messe vertreten und trugen einen Teil zur Unterhaltung der anwesenden Besucher bei.

Dabei wurde zudem auch etwas für den guten Zweck getan und im Rahmen eines Spendenstreams wurden über 7000 Euro für das Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“ und das Projekt „Gaming Aid“ eingenommen. Und auch die insgesamt 36 Aussteller auf der Convention sorgten mit ihren Ständen ebenfalls für Unterhaltung aufseiten der Besucher, die in dem „Indie Ville“ Titel wie Wild Woods, Dead Sector, Out of Place und andere selbst anspielen konnten.

Auf diese Weise kamen auch Fans von Blockbuster-Titeln einmal mit anderen Spielen in Berührung, die ansonsten vielleicht nicht in deren Blickfeld sind und somit eine neue Erfahrung darstellten. Somit kann man die erste Auflage der Gamevention als eine durchaus gelungene Veranstaltung bezeichnen, die ganz eindeutig gezeigt hat, dass in Norddeutschland ein großes Interesse an einer derartigen Spiele-Convention besteht.

Und daher dürften sich sowohl die Ausrichter als auch die Besucher der diesjährigen Erstauflage bereits auf das nächste Jahr freuen, wenn die Gamevention bereits zwischen dem 19. und 21. Juni 2020 stattfindet. Denn auch dann bekommen die Fans mit Sicherheit ebenfalls wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, dass sich um Indie-Games, eSport und Cosplay dreht.

Fazit zur Gamevention

Die erste Auflage der Gamevention in Hamburg ist zu Ende und was bleibt ist die Erkenntnis, dass eine solche Veranstaltung in Norddeutschland durchaus Ihre Berechtigung hat. Denn bei der Erstauflage der Veranstaltung spielte es nicht einmal eine Rolle, dass aktuelle Blockbuster-Games überhaupt nicht zu sehen waren und die Besucher sich daher mit Indie-Games begnügen mussten.

Doch selber spielen war ohnehin nur eine der vielen Aktivitäten, mit denen man sich auf der Gamevention beschäftigen konnte, denn darüber hinaus wurde auch eSport-Fans und Cosplayern im Verlauf der dreitägigen Veranstaltung so einiges geboten.

Und zudem trugen auch die vielen anwesenden Streamer und Influencer, wie zum Beispiel Knossi, ebenfalls einen großen Teil zu der hervorragenden Stimmung auf der Gamevention bei und sorgen dafür, dass sich mit Sicherheit viele Besucher bereits aus das nächste Jahr freuen.
Dann geht es mit der Gamevention nämlich in die zweite Runde und es bleibt nur zu hoffen, dass die Besucherzahlen dann wieder genauso positiv ausfallen werden wie in diesem Jahr. Denn die Gamevention 2019 hat ganz klar gezeigt, wie sehr sich die Gamer in Norddeutschland nach einer derartigen Veranstaltung gesehnt haben, auf der diese ihr liebstes Hobby einmal so richtig zelebrieren können.

Doch mit der Gamevention 2019 ist den Veranstaltern in jedem Fall ein ordentlicher Auftakt gelungen, den diese in den kommenden Jahren allerdings bestätigen müssen, damit der Games-Standort Hamburg endlich auch seine jährliche Spielemesse bekommt, welche dieser bereits seit langem verdient.

Das geben Gamer und eSportler auf der Dreamhack aus!

The following two tabs change content below.

Benjamin Krause

Hi ich bin der Benjamin Krause, 28 Jahre alt und vom Beruf Online Marketing Manager. Ich selbst bin in der Gameingbranche seit ich 13 Jahre alt bin. Mich findet man auf diversen Online Marketing Messen, sowie natürlich auch auf der dreamhack und der Gamescom.
JETZT LIVE! SCHAU MAL REIN!
CURRENTLY OFFLINE