Escape from Tarkov – das ist nun der Stand von heute

POSTED BY Benjamin Krause 27/12/2019 in Shooter Games
Post thumbnail

Es scheint bereits eine gefühlte Ewigkeit her zu sein, dass der First-Person Taktik Shooter Escape from Tarkov im Dezember 2016 in einer geschlossenen Alpha-Version veröffentlicht wurde. Und seitdem ist rund um das Spiel des Entwicklerstudios Battlestate Games so einiges passiert. So wurde das Spiel zunächst im Juli 2017 im Rahmen einer Closed-Beta veröffentlicht, bevor dann ursprünglich im Frühjahr 2018 die Open-Beta Phase folgen sollte. Doch darauf warten die Spieler bis heute vergeblich und das, obwohl der Hardcore-MMO Shooter durchaus einige sichtbare Fortschritte gemacht hat. Für uns Grund genug, wieder einmal einen Blick auf Escape from Tarkov zu werfen und Euch zu verraten, welche Entwicklung das Spiel in dem vergangenen Jahr genommen hat.

Die Fakten zu Escape from Tarkov

Bei dem Hardcore-Shooter des Entwicklers Battlestate Games geht es um einen Konflikt in der fiktiven russischen Stadt Tarkov, in der ein Krieg zwischen der Privatarmee BEAR und den Söldnertruppen USEC und den Scavangers tobt.

Als Spieler ist es Eure Aufgabe, Euch durch mehrere Zonen zu kämpfen, in denen es eine Reihe von Aufträgen zu erledigen gibt. Dabei ist das Ziel zu überleben und sich auf die Suche nach besserer Ausrüstung zu begeben.

In den Gefechten geht es zumeist äußerst taktisch zur Sache, was der Tatsache geschuldet ist, dass selbst Streifschüsse zum Tod führen können, weshalb sich das Spiel besonders für Hardcore-Gamer eignet, die großen Wert auf Realismus legen. So wird unter anderem sogar die Flugbahn der Projektile in dem Spiel physikalisch korrekt berechnet.

Zudem beinhaltet das Spiel allerdings auch einige Rollenspiel-Elemente und so lassen sich sowohl die Waffen mithilfe von unterschiedlichen Modifikationen aufrüsten und auch die Fähigkeiten Eures Charakters lassen sich anhand von einem Skill-System ebenfalls verbessern.

Und auch der Handel spielt in Escape of Tarkov eine überaus wichtige Rolle, ebenso wie auch die Basis, die in dem Spiel als Rückzugsort verwendet werden kann und sich ebenfalls verbessern lässt.

Wie hat sich das Spiel im vergangenen Jahr entwickelt?

Leider kamen die Entwickler mit den Arbeiten an Escape from Tarkov nur schleppend voran, was unter anderem dem Netzwerkcode des Spiels geschuldet war. So kam es eine Zeit lang zu erheblichen Problemen mit der Performance und Lags, was zwar bereits verbessert werden konnte, allerdings immer noch ein Problem darstellt. Und das stellt besonders in einem realistischen Hardcore-Shooter wie Escape from Tarkov ein ganz gewaltiges Problem dar, da hier Millimeter und Sekunden über Leben und Tod entscheiden können.

Überraschenderweise stärken die Spieler dem Entwicklerstudio, trotz der Verzögerungen innerhalb der Entwicklung, den Rücken und nehmen die Wartezeit scheinbar gerne in Kauf, wenn dafür am Ende das Ergebnis stimmt.

Eines der bislang größten Updates für Escape from Tarkov erschien dann schließlich am 23. Oktober 2019 und bot unter anderem auch einige Verbesserungen in Bezug auf die Netzwerkperformance, mit der die Spieler zuvor lange Zeit zu kämpfen hatten.

Denn ein Wechsel der Entwickler auf eine neue Version der Unity-Spiele-Engine hatte zur Folge, dass das Spiel fortan von einer verbesserten Netzwerkperformance profitierte, was den Entwicklern zuvor eine Menge Kopfzerbrechen bereitet hatte. Doch durch die neue Version der Unity-Engine konnten die Entwickler einige dringende Verbesserungen vornehmen, was sich positiv auf die Netzwerkperformance auswirkte, wodurch Escape from Tarkov mittlerweile deutlich flüssiger läuft als vor dem Patch 0.12.

Doch das ist natürlich nicht das einzige, was sich mit diesem Patch in dem Spiel verändert hat. Zu den weiteren Neuerungen, die mit dem Patch ihren Weg in das Spiel gefunden haben, gehören zudem noch eine neue Map und endlich können die Spieler auch ein Versteck errichten, welches nach und nach ausgebaut werden kann. Und auch neue Händler, Bosse und Gegenstände kamen mit dem Patch 0.12 neu in das Spiel.

Wieder alles von vorne mit dem Patch 0.12

Trotz der vielen positiven Veränderungen, die durch den Patch 0.12 ihren Weg in das Spiel fanden, gab es auch eine Sache, die bei den Spielern nicht besonders gut ankam. So kam es nämlich im Rahmen des Patches zu einem sogenannten „Wipe“, was bedeutet, dass sämtliche Spieler wieder ganz von vorne beginnen mussten. Das ist zwar nichts Ungewöhnliches und kam auch in der Vergangenheit, in der Folge neuer Patches, immer mal wieder vor, denn schließlich befindet sich Escape from Tarkov noch in der Testphase.

Doch wie kamen die Änderungen des Patches darüber hinaus bei den Fans des Hardcore-MMO Shooters an?

Aufgrund der Tatsache, dass den Entwicklern mit dem Patch 0.12 endlich die lange ersehnten Verbesserungen an der Netzwerkperformance gelangen, dürfte das Spiel in Zukunft deutlich mehr Spieler ansprechen, die zuvor nicht die Nerven hatten, sich mit den Bugs von Escape from Tarkov anzufreunden.

Erleichtert soll Neulingen der Einstieg zudem auch durch eine veränderte Regeneration nach einem Raid oder das vereinfachte Finden von Waffenteilen werden.
Zwar wurden von den Spielern auch nach dem Release des Patches einige Bugs gemeldet, denen sich die Entwickler direkt angenommen haben.

Somit scheint es mit dem Spiel langsam aber sicher voran zu gehen, was die Spieler auf einen Release im kommenden Jahr hoffen lässt.

Das Interesse an Escape from Tarkov steigt immer mehr

Aufgrund der vielen positiven Neuerungen, die Escape from Tarkov mit dem Patch 0.12 von den Entwicklern spendiert bekommen hat, hat das Interesse der Spieler an dem Titel scheinbar stark zugenommen.
So waren die Zuschauerzahlen auf der Streamingplattform Twitch noch im vergangenen Sommer stark rückläufig, was sich mit der Veröffentlichung des Patches jedoch schlagartige geändert hat. So schauen zu Höchstzeiten bis zu 61.470 Spieler Streams, in denen Escape from Tarkov gezockt wird.Und da die Entwickler mit der Veröffentlichung von etlichen Updates in der Vergangenheit bereits häufig beweisen haben, dass Sie dazu in der Lage sind Escape from Tarkov ganz gezielt zu verbessern, ist es auch kein Wunder, dass immer mehr Spieler auf den Hardcore-Shooter mit MMO-Elementen aufmerksam werden.Doch wie sieht es eigentlich mit einer finalen Veröffentlichung von Escape from Tarkov im kommenden Jahr aus?

Wie realistisch ist eine Veröffentlichung von Escape from Tarkov im Jahr 2020?

Seit der Veröffentlichung der geschlossenen Alpha-Version von Escape from Tarkov sind mittlerweile ganze drei Jahre vergangen, in denen es den Entwicklern gelungen ist ihr Spiel stetig zu verbessern.

Und zuletzt beseitigten diese sogar die bislang störenden Netzwerkprobleme, welche dem Spielspaß zuvor häufig im Wege standen.

Daher sollte man nun eigentlich davon ausgehen, dass die Chancen auf eine baldige Open-Beta-Phase und einen anschließenden Release recht hoch seien, doch genauere Details haben die Entwickler hierzu bislang noch nicht verraten.

Und daher ist eine Veröffentlichung von Escape from Tarkov im kommenden Jahr auch keinesfalls in Stein gemeißelt.

Jedoch muss man den Entwicklern in jedem Fall zugutehalten, dass diese einen derart hohen Aufwand betreiben, damit ihr Spiel zur Veröffentlichung einwandfrei gespielt werden kann und frei von Fehlern ist.

Denn dies ist in der heutigen Zeit im Bereich der Vollpreisspiele fast schon eine Seltenheit und viele Spiele erscheinen zur Veröffentlichung noch ziemlich unfertig.

Das braucht man von Escape from Tarkov in jedem Fall nicht befürchten, denn die Entwickler haben besonders mit dem Patch 0.12 unter Beweis gestellt, dass sie dazu in der Lage sind, selbst komplizierteste Bugs zu beseitigen.

Und das lässt darauf hoffen, dass der Hardcore-Shooter mit MMO-Elementen zu seinem Erscheinen frei von größeren Fehlern und Bugs sein wird, ganz gleich, wann das Spiel dann auch veröffentlicht wird.

Schließlich halten sich die Entwickler mit einem festen Release-Termin bislang vornehm zurück, doch wenn die Arbeiten an Escape from Tarkov nach der Beseitigung der Netzwerkprobleme nun endlich schneller voranschreiten, könnte ein Release 2020 durchaus realistisch sein. Dann allerdings wahrscheinlich eher gegen Mitte bis Ende des Jahres, denn die Zeit für den letzten Feinschliff werden sich die Entwickler von Escape from Tarkov mit Sicherheit nicht nehmen lassen.

Hier gehts zu Offiziellen EFT Seite

 

Total War: Three Kingdoms – Eroberung Chinas

The following two tabs change content below.
FIFA 20, FIFA 20 – Der virtuelle Ball rollt wieder

Benjamin Krause

Hi ich bin der Benjamin Krause, 28 Jahre alt und vom Beruf Online Marketing Manager. Ich selbst bin in der Gameingbranche seit ich 13 Jahre alt bin. Mich findet man auf diversen Online Marketing Messen, sowie natürlich auch auf der dreamhack und der Gamescom.

Comment(s)

Comments are closed.