Angebot!

Age of Empires III: Definitive Edition – The African Royals

5,42 inkl. MwSt

Artikelnummer: 9357 Kategorie:

Beschreibung

Über dieses Produkt

Dringen Sie in das Herz Afrikas vor und erkunden Sie einen neuen Kontinent für Age of Empires III: Definitive Edition mit zwei brandneuen Kulturen und Königreichen, den Äthiopiern und den Hausa!




Verwenden Sie eine für die afrikanischen Kulturen einzigartige Mechanik zum Zeitalteraufstieg, um mit jedem Zeitalter neue Bündnisse zu schmieden, und nutzen Sie Ihren Einfluss, um die Einheiten Ihrer Verbündeten anzuheuern oder ihre Technologien zu entwickeln. Bauen Sie einen Palast, um Söldner, Bündniseinheiten, importierte Artillerie oder das neue Gatling-Kamel zu rekrutieren. Errichten Sie einen Getreidespeicher, um Jagdtiere anzulocken und Ihre Nahrungsgewinnung zu beschleunigen, oder einen Viehmarkt, um Sanga- und Zebu-Rinder zu handeln, oder setzen Sie mit einem legendären königlichen Bankett alles auf eine Karte, um sich große Mengen Einfluss zu sichern und so ihre Armee mit Verbündeten zu verstärken.




2 Neue Zivilisationen




Äthiopien:


Machen Sie das „Dach Afrikas“ mit Palästen und Bergklöstern zu Ihrem Zuhause, während Shotelkrieger die gegnerischen Linien durchbrechen und Ihre Mörser Feuer auf gegnerische Einheiten und Gebäude niederregnen lassen. Bilden Sie den mächtigen Oromo aus, um gegnerische Kavallerieangriffe niederzumähen, nehmen Sie mit Neftenya die gegnerische Infanterie aufs Korn oder machen Sie sich eines Ihrer Bündnisse zunutze, um die perfekte Strategie für Ihren Spielstil zu planen.




Hausa:


Errichten Sie ein blühendes Hausa-Königreich mit inspirierenden Griots, lukrativem Viehhandel und einflussreichen Universitäten. Beschützen Sie Ihre Besitztümer mit Maigadi-Wachen und importierten Kanonen. Gehen Sie schon früh in Führung, indem Sie das gegnerische Imperium mit einer Mischung aus genügsamen Fulani-Bogenschützen, schnellen Plünderern und imposanten Lifidi-Rittern dem Erdboden gleichmachen.




3 neue historische Schlachten




Die Schlacht von Alcácer-Quibir – Sebastian von Portugal, ein junger und eifersüchtiger König, ist unter dem Vorwand eines Kreuzzugs in Marokko einmarschiert. Die Saadi sind jedoch nicht beeindruckt und versammeln ihre Armee, um sich den Eindringlingen entgegenzustellen. Die Iberer mögen über überlegene Technologie, Söldner und die Hilfe eines hiesigen Marionettensultans verfügen, aber die Truppen des Sultans kämpfen, um ihr Zuhause zu schützen.




Der Untergang der Hausa – Der wegen seiner Kritik an der Gier und der Unmoral der städtischen Eliten aus dem Hausa-Staat Gobir verbannte Usman dan Fodio war als Gelehrter, Schriftsteller und militärischer Führer bekannt, der die Fulani-Nomaden, Hausa-Bauern und geflüchteten Sklaven einte, um eine Revolution in der Sahelzone Westafrikas anzuzetteln.




Die Ära der Prinzen – Über ein Jahrhundert lang hatte Äthiopien mit lokalen Kriegsherren zu kämpfen, die im alten Reich um die Macht wetteiferten. Es schien keinen Ausweg aus dem Konflikt zu geben, bis ein Mann namens Kassa Hailu einschritt. Kassa, ein Veteran des äthiopisch-ägyptischen Kriegs, konnte es nicht länger ertragen, zuzusehen, wie sein Land zerrissen wurde. Er kämpfte gegen die Kriegsherren und verschenkte die Beute an die verarmten äthiopischen Bauern.